Der Pixie Cut: Was zeichnet die Trendfrisur aus?

Der Pixie Cut gehört zu den beliebtesten und vielseitigsten Kurzhaarfrisuren überhaupt. Der freche Schnitt steht nahezu jeder Frau, unabhängig von Haarstruktur oder Gesichtsform, und lässt sich darüber hinaus unerwartet facettenreich stylen. Wir erklären, was den Pixie auszeichnet und warum er unter den Frisuren für Damen so beliebt ist.

Kurz, kürzer, Pixie Cut: Eine Kurzhaarfrisur mit Ambitionen

Nur wenige andere Kurzhaarfrisuren haben einen derart hohen Trendfaktor wie der Pixie Cut. Als Kurzhaarschnitt hat der Pixie bei Damen seit den 60er-Jahren Kultstatus erreicht – und präsentiert sich in immer neuen Varianten äusserst modern und zukunftsorientiert.

Alles beginnt mit dem It-Girl der Swinging Sixties: Das britische Fotomodell Dame Lesley „Twiggy“ Lawson macht mit kurzen Haaren, einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein und einem vollkommen neuen, weiblichen Selbstverständnis von sich reden. Wenig später gehört der Pixie neben den voluminösen Beehive-Frisuren und anderen Haar-Styles, für die viel Haarspray und Geduld beim Toupieren benötigt wird, zu den Kult-Looks des Jahrzehnts. Nur der Pagenschnitt in Form des typischen Pilzkopfs, den Bands wie die Beatles populär machten, erreichte eine ähnliche Beliebtheit.

Typisch Pixie: Das macht den frechen Kurzhaar-Look aus

Der Begriff „Pixie“ leitet sich von der englischen Bezeichnung für Elfe ab. Damit wird ganz treffend beschrieben, welch magische Wirkung die Kurzhaarfrisur hat: Sie lässt ihre Trägerin feenartig und zart, gleichzeitig aber auch besonders souverän und selbstbewusst wirken – obwohl oder gerade, weil eine lange, weibliche Haarpracht fehlt. Die Gesichtszüge kommen durch einen Pixie-Schnitt besonders schön zur Geltung und der individuelle Ausdruck wird intensiviert.

Varianten des Pixie Cuts

Ob fedrig gestuft, mit Undercut oder extrem kurz: Der Pixie Cut gehört neben dem Bob zu den beliebtesten Frisuren für kurzes Haar. Dank der vielen Möglichkeiten, ihn zu schneiden, kann der Look bei nahezu jeder Haarstruktur umgesetzt werden. Feines Haar bekommt durch die Kombination unterschiedlicher Haarlängen mehr Volumen und Ausdruckskraft, während dickes, volles Haar durch starkes Ausdünnen und Graduieren mehr Leichtigkeit und Lebendigkeit erhält.

  • Besonders frech wirkt ein Short Pixie, bei dem das Haar am Hinterkopf und an den Seiten meist sehr kurzgehalten und oft nur einige Millimeter lang ist – fast wie bei einem Undercut. Die Länge des Ponys kann dabei durchaus variieren und nach Belieben länger oder kürzer ausfallen. Auch ein asymmetrischer Look ist möglich.
  • Wer eine etwas softere Variante des Haarschnitts bevorzugt, kann es mit einem Long Pixie Cut oder dem sogenannten „Nixie“ – auch Nearly Pixie bzw. Fast-Pixie – versuchen. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Kurzhaarfrisur mit Pony, bei der das Deckhaar etwas länger gehalten ist und durch einen stufigen Schnitt einen soften Übergang zu den kurzen Haaren im Nacken erhält.
  • Auch bei grauem Haar kann ein Pixie sehr gut aussehen. Oft verleiht der wandelbare Kurzhaarschnitt seiner Trägerin auch mit weissen oder grauen Haaren einen modernen, frechen Look. Auch blondiert oder gefärbt entfaltet ein Pixie Cut bei Frauen eine unwiderstehliche Wirkung.

Noch mutiger und radikaler als der Pixie ist der angesagte Buzz Cut, bei dem alle Haare mit dem Haarschneidegerät auf eine Länge gekürzt werden. Pony und Deckhaar gibt es in dieser Form nicht mehr. So viel Mut wird jedoch mit einer enormen Ausdruckskraft und Präsenz belohnt.

So facettenreich lässt sich ein Pixie stylen

Warum lieben so viele Frauen den Pixie Cut? Er ist wunderbar unkompliziert und darüber hinaus unerwartet facettenreich. Mit einem Pixie Cut kannst du beispielsweise folgende Frisuren- und Styling-Varianten ausprobieren:

  • Für einen lässigen Undone Look wird der Short Cut einfach nach dem Waschen geföhnt. Einzelne Strähnen können mit etwas Frisiercreme, Wachs oder Gel herausgearbeitet werden. Wie wild oder zerzaust der Look werden soll, entscheidet dein persönlicher Geschmack.
  • Ein Pixie Cut mit langem Deckhaar lässt sich mit Hilfe von Glätteisen oder Lockenstab individuell stylen. Ob glatter und lässig ins Gesicht fallender Pony, voluminöse Retro-Tolle oder lockig, ein längerer Pixie Cut bietet zahlreiche Styling-Optionen.
  • Für eine elegante Note lässt sich der Pixie auch im angesagten Sleek oder Wet Look stylen. Dazu wird das Haar mit Gel oder Schaumfestiger nach hinten oder mit einem strengen Mittelscheitel hinters Ohr gekämmt.
  • Für festliche Anlässe eignen sich ein Fascinator oder ein kleines Hütchen als Kopfschmuck. So wird die Kurzhaarfrisur im Handumdrehen zum mondänen Begleiter raffinierter Outfits von Anzug bis Abendrobe.
  • Für Extra-Glanz oder besonders guten Halt kann ein Finishing Spray verwendet werden. Accessoires wie ein Haarreif, Haarband oder eine dekorative Haarspange kommen beim Pixie Cut ebenfalls toll zur Geltung.

Ein Pixie Cut gehört zu den Schnitten für kurze Haare, die nahezu jeder Person stehen. Er lässt sich mit jeder Haarstruktur umsetzen – von feinem oder dünnem Haar bis hin zu widerspenstigen Locken, die dem Look viel Lebendigkeit und Volumen verleihen. Glattes Haar wirkt stufig geschnitten besonders lebendig, während feine Haare auch von einem Blunt Cut, also einem stumpfen Schnitt mit einer akkuraten Haarlinie, profitieren. Regelmässiges Nachschneiden ist beim Pixie jedoch ungeachtet der Haarstruktur Pflicht, damit der Look gepflegt aussieht und einfach zu stylen ist.

  • INVISIBLE HOLD

    INVISIBLE PASTE

  • MAX HOLD

    WAX