Fischgrätenzopf: So gelingt dir die Trendfrisur

Der Fischgrätenzopf sieht aufwendig und elegant aus, ist aber gar nicht so schwierig zu flechten. Bereits mit schulterlangen Haaren bekommst du einen schönen Fischgrätenzopf hin. Ihren Namen hat die Frisur übrigens, weil sie am Ende tatsächlich ein bisschen aussieht wie die natürliche Anordnung von Fischgräten. Wie du die Trendfrisur stylst, erklärt syoss dir hier.

Der Fischgrätenzopf: eine Anleitung

Das Faszinierende am Fischgrätenzopf ist, dass er wesentlich komplizierter aussieht als er tatsächlich ist. Man muss kein Meisterfriseur sein, um den Fischgrätenzopf zu flechten. Mit folgender Anleitung gelingt dir diese tolle Flechtfrisur garantiert:

1.     Beginne damit, deine Haare ordentlich durchzukämmen. Der Fischgrätenzopf wird dir nicht gelingen, wenn sich lauter Knoten in deinem Haar befinden.

2.     Teile deine Haare nun in zwei gleich grosse Stränge auf.

3.     Nimm nun eine dünne Strähne von der äusseren Seite des rechten Stranges und lege sie über den Strang hinüber zur Innenseite des linken Strangs.

4.     Gehe nun genauso auf der gegenüberliegenden Seite vor.

5.     Führe diese Schritte bis zum Ende des Zopfes aus und fixiere es mit einem dünnen Haargummi.

Du siehst also, einen Fischgrätenzopf zu flechten ist wirklich nicht schwierig. Achte nur unbedingt darauf, dass die dünnen Strähnen, die du jeweils zum Flechten verwendest, immer gleich dick sind, damit das Fischgrätenmuster richtig gut zur Geltung kommt.

Welche Varianten vom Fischgrätenzopf gibt es?

Du kannst den Fischgrätenzopf ganz unterschiedlich stylen und ihn somit zu vielen verschiedenen Gelegenheiten tragen. Flechtest du den Zopf locker und ziehst noch einzelne Strähnchen heraus, wirkt er sehr romantisch und verspielt. So wird beispielsweise ein Fischgrätenzopf zur Hochzeit gern getragen. Kombiniert mit einem Blumenkranz auf dem Kopf ist er ein echtes Highlight. Besonders gut kommt er mit langem Haar zur Geltung.

Mit etwas Übung kannst du den Fischgrätenzopf auch am Kopf entlang flechten. Dafür fängst du einfach direkt am Scheitel an und arbeitest dich nach unten durch. So trägst du den Fischgrätenzopf am Ende seitlich. Das gleiche kannst du dann auf der anderen Seite des Kopfes machen und die beiden Enden schliesslich miteinander verflechten. Es ist aber auch möglich, den Fischgrätenzopf halboffen zu tragen, dann flechtest du einfach nur eine Seite.

Das solltest du beim Flechten beachten

Es ist keine gute Idee, vor dem Flechten deine Haare zu waschen. Sie sind dann zu rutschig, sodass der Fischgrätenzopf nicht ordentlich halten wird. Möchtest du jedoch auf das Waschen nicht verzichten, dann verwende im Anschluss einen Schaumfestiger für guten Halt, um dein Haar griffiger zu machen.

Neigt dein Haar dazu, schnell fettig zu werden, dann schaffst du mit einem Trockenshampoo Abhilfe. Es sorgt ausserdem dafür, dass dein Fischgrätenzopf gut halten und ausserdem voluminös aussehen wird.

Ein weiterer Tipp ist hier wie bei jeder Flechtfrisur: Greife vorab zum Lockenstab. Wenn du bereits natürliche Locken hast, dann ist das umso besser. Locken sind eine hervorragende Basis für den Fischgrätenzopf und er lässt sich hier wesentlich besser flechten als in glattem Haar.

Wenn du deinen Fischgrätenzopf fertig geflochten hast, kannst du nach Bedarf noch einige Strähnen lockern oder sogar ganz aus dem Zopf herausziehen. Das wirkt besonders romantisch und verspielt. Der Abschluss für deinen Fischgrätenzopf bildet auf jeden Fall Haarspray. Es sorgt dafür, dass deine Frisur dir auch wirklich den ganzen Tag erhalten bleibt.

  • MAX HOLD

    HAARSPRAY

  • KERATIN

    HAARSPRAY

  • VOLUME LIFT

    TROCKENSHAMPOO