Locken-Liebe: Mit diesen Looks kommen Locken groß raus

Gelocktes Haar hat eine ganz eigene Dynamik – und diese sollte bei Frisuren mit Locken berücksichtigt werden. Egal, ob bei kurzem, halblangem oder langem Haar: Mit dem richtigen Haarschnitt setzt du deine Locken perfekt in Szene. Worauf es bei Lockenfrisuren ankommt und welche Haarschnitte zu Naturkrausen, Locken oder soften Wellen passen, erfährst du hier.

Worauf es bei Lockenhaarschnitten ankommt

In der Regel sind Haare, die von Natur aus gewellt oder gelockt sind, schwerer zu bändigen als glattes Haar. Durch die besondere Haarstruktur haben Locken „ihren eigenen Kopf“. Deshalb müssen sie auch anders geschnitten werden als glatte Haare. Generell eignen sich für gelocktes, gewelltes oder krauses Haar Stufenschnitte am besten, die die natürliche Struktur unterstreichen und dem Look Kontur verleihen. Beim Texturieren werden sichtbare und unsichtbare Stufen kombiniert – so fallen die Locken auch ohne aufwendiges Frisieren, wie sie sollen.

Egal, ob naturgelockt oder mit ein wenig Unterstützung: Um Locken zu bändigen, braucht es neben der richtigen Pflege auch den perfekten Schnitt. Egal, ob kurze, halblange oder lange Haare, lockige Frisur mit Pony oder ohne: Haarschnitte für Locken sollten die natürliche Bewegung der Haare aufgreifen. Geschnitten wird daher in der Regel in trockenem Zustand. So ist das Ergebnis direkt sichtbar und du läufst nicht Gefahr, dass die Locken zu kurz geschnitten werden.

Welche Frisuren eignen sich bei Locken am besten?

Durch das Plus an Volumen sind Stufenschnitte für Locken ideal. Sie nehmen dem Haar übermäßige Fülle und sorgen für perfekte Sprungkraft. Sowohl bei halblangem als auch bei langem Haar sind sowohl softe Stufen als auch markantere Abstufungen möglich – je nach gewünschtem Effekt.

  • Langes Haar mit Locken kommt durch einen sogenannten V-Cut groß raus: Die Haare werden dabei von vorne nach hinten so geschnitten, dass sie v-förmig verlaufen. Die Seiten sind dabei kürzer als die Haare am Hinterkopf. Der Verlauf sorgt für optimales Volumen und lässt die Locken schön fließend über den Rücken fallen.
  • Halblange Lockenfrisuren wie ein Long Bob, der etwa auf Höhe des Schlüsselbeins oder der Schultern endet, sind auch bei lockigem Haar eine gute Wahl. Die Locken hängen sich durch die gemäßigte Haarlänge weniger schnell aus, gleichzeitig bietet die Länge aber viele Styling-Optionen –
    auch Flechtfrisuren oder Hochsteckfrisuren bei mittellangen Haaren sind möglich.
  • Kurzhaarfrisuren mit Locken werden in der Regel stark ausgedünnt, damit sie nicht zu voluminös werden. Vom lockigen Bobschnitt – auch Curly Bob genannt – bis zum Pixie Cut ist mit Naturwellen oder -locken vieles möglich. Eine kurze Lockenfrisur mit einem wilden Undercut oder Sidecut eignet sich ebenfalls gut, um übermäßigem Volumen entgegenzuwirken. Bleibt das Deckhaar etwas länger, ergibt sich ein toller Kontrast zwischen den Locken am Oberkopf und den stark gekürzten oder sehr kurz rasierten Partien an den Seiten.
  • Auch bei Lockenfrisuren mit Pony gibt es viele Optionen. Ob lässiger, ungebändigter Shag Cut, lange Lockenmähne mit Curtain Bangs oder Curly Bob mit fransigem Pony: Je nach Gesichtsform und Haarlänge bieten sich ganz unterschiedliche Locken-Looks mit Pony an. Abhängig davon, wie stark gelockt oder gewellt das Haar ist, sollte die Länge des Ponys nicht zu kurz ausfallen, um nicht zu viel Volumen zu kreieren.
  • Perfekt für Locken eignen sich auch trendige Haarschnitte wie der sogenannte Wolf Cut – eine moderne Abwandlung des kultigen Vokuhilas, der sich durch viel Volumen am Oberkopf sowie stark ausgedünnten Längen und einem Pony, der das Gesicht umrahmt, auszeichnet. Durch die natürliche Bewegung der Haare bekommen diese angesagten Locken-Looks eine herrlich ungezähmte, lässige Dynamik.

Die richtige Pflege für zauberhafte Locken

Damit Locken nach dem Schneiden optimal fallen, ist auch die richtige Pflege entscheidend. Gelocktes Haar benötigt viel Feuchtigkeit, da es in der Regel trockener als glattes Haar ist. Auch wertvolle Lipide helfen dabei, die Locken geschmeidig zu halten und ihre Sprungkraft zu optimieren.

Regelmäßige Kuren sind bei Locken ebenso Pflicht wie das Nachschneiden. Zu häufiges Haarewaschen und übermäßiges Styling ist hingegen eher kontraproduktiv, denn Wasser, Reinigungsprodukte und Hitze lassen Locken leicht spröde werden und verursachen Frizz. Oft ist es ausreichend, nur den Ansatz mit etwas Trockenshampoo aufzufrischen, um das Haarewaschen etwas hinauszuzögern. Föhn und Glätteisen sollten bei Locken möglichst selten und nur in gemäßigten Temperaturen zum Einsatz kommen.

  • VOLUME LIFT

    MOUSSE

  • KÉRATINE

    HEAT SPRAY

  • KÉRATINE

    SPRAY