Bauernzopf flechten: So gelingt die beliebte Flechtfrisur

Der Bauernzopf gehört zu den absoluten Klassikern unter den Flechtfrisuren. Er ist nicht nur als femininer Look für den Alltag, sondern auch als elegante Frisur für besondere Anlässe geeignet und lässt sich mit etwas Übung vielseitig abwandeln ‒ etwa als Bauernzopf, der seitlich geflochten wird. syoss verrät, worauf es beim Flechten ankommt und welche Varianten des Frisuren-Lieblings es gibt.

Bauernzopf selbst flechten: Tipps für den perfekten Look

Flechtfrisuren sehen nicht nur hübsch aus, sie sind auch äußerst praktisch, beispielsweise an heißen Sommertagen oder als elegante Lösung für sogenannte „Bad Hair Days“, an denen deine Haare nicht so liegen wie du es dir vorstellst. Für Flechtfrisuren wie den Bauernzopf sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein, da sie dann oft zu glatt sind und es ihnen an Griffigkeit fehlt.

Mit diesen Tipps lässt sich ein Bauernzopf besonders gut selbst flechten:

  • Verwende vor dem Flechten am besten kein Glanz- oder Glättungs-Shampoo und verzichte auf glättende Produkte.
  • Damit sich der Bauernzopf leichter flechten lässt und länger hält, hilft es vor allem bei sehr feinen oder dünnen Haaren, vor dem Flechten für mehr Grip ein wenig Trockenshampoo oder Texturizer ins Haar zu geben.
  • Auch ein wenig Gel oder Haarwachs, das sparsam mit den Handflächen im Haar verteilt wird, erhöht die Griffigkeit.
  • Am besten funktioniert das Flechten des Bauernzopfs bei schulterlangem bis langem Haar. Lockiges und krauses Haar kann zuvor mit der Rundbürste geglättet werden.

Für Anlässe wie eine sommerliche Gartenparty oder eine Hochzeit hat sich ein geflochtener Bauernzopf in klassischer Ausführung ebenso bewährt wie trendige Abwandlungen davon, etwa als Dutch, Mermaid oder Milkmaid Braid, als Fischgrätenzopf oder auch Boxer Braids. Auch ein Bauernzopf, der seitlich geflochten wird, kann toll aussehen!

Anleitung: Bauernzopf Schritt für Schritt flechten

Mit ein wenig Übung gelingt das Flechten auch Anfängerinnen und Anfängern ganz leicht. Wenn du es erst einmal beherrschst, selbst einen Bauernzopf zu flechten, kannst du auch mit unterschiedlichen Flecht-Varianten spielen. Je nach Flechtart kann ein Look mal cool und lässig, mal verspielt und romantisch oder sogar richtig elegant wirken. Die folgende Anleitung zeigt, wie’s geht:

  1. Kämme deine Haare gut durch. Das vereinfacht nicht nur das Flechten, sondern lässt dein Haar auch schön glänzen.
  2. Als erstes wird nun eine Haarpartie am Oberkopf abgeteilt. Diese teilst du dann wiederum in drei gleich große Stränge.
  3. Nun wird die rechte Strähne über die mittlere gelegt, sodass diese die neue Mitte bildet.
  4. Weiter geht es mit der linken Haarsträhne, die nun ebenfalls über die mittlere gelegt wird, wodurch nun diese zur neuen Mittel-Strähne wird.
  5. Im nächsten Schritt nimmst du eine neue Haarsträhne von der rechten Kopfseite auf und führst diese zusammen mit der rechten Strähne von der ersten abgeteilten Haarpartie über die mittlere Strähne.
  6. Auch von der linken Kopfseite wird jetzt eine neue Strähne hinzugenommen, mit der du ebenso verfährst.
  7. Dieser Vorgang wird nun abwechselnd mit immer neuen Haarsträhnen wiederholt, die jeweils von der rechten und der linken Seite aufgenommen werden. Mit jedem Flecht-Vorgang kommen also neue Haare zum Bauernzopf hinzu, bis alle Haare verflochten sind.
  8. Zum Zopfende hin sind meist nicht mehr ausreichend viele Haare zum Hinzunehmen vorhanden, sodass du das Ende des Bauernzopfs ganz normal flechten kannst.
  9. Fixiere das Zopfende mit einem Haargummi. Das Ende eines Bauernzopfs, der seitlich geflochten wird, lässt sich am besten mit Haarnadeln feststecken.
  10. Haarspray sorgt als Finish dafür, dass dein Bauernzopf länger hält.

Raffinierte Bauernzopf-Abwandlung: der Flechtkranz

Für einen Bauernzopf, der sich wie ein Kranz um den Kopf schmiegt, wird beim Flechten grundsätzlich ebenso verfahren wie beim klassischen Bauernzopf – allein die Startposition ist anders. Außerdem werden anstelle eines Zopfes, jeweils ausgehend von der Stirnpartie, zwei einzelne Zopf-Stränge geflochten, die sich am Hinterkopf treffen.

  1. Begonnen wird beim Flechtkranz im Bauernzopf-Stil mit dem Abteilen eines Seitenscheitels.
  2. Vom rechten Ansatz der Pony-Partie aus wird der Bauernzopf nun Strähne für Strähne locker um den Kopf herum bis zum Hinterkopf geflochten.
  3. Dieser Vorgang wird auf der linken Kopfseite wiederholt.
  4. Die Enden der beiden Bauernzöpfe lassen sich am besten unter dem Flechtwerk mit Haarnadeln fixieren.
  5. Für einen besonders lässigen Look kannst du den Bauernzopf-Kranz mit den Fingern nun noch ein wenig auflockern. Anschließend mit Haarspray fixieren – fertig ist eine Flechtfrisur, die beispielsweise toll zu Oktoberfest-Outfits passt, aber auch sehr schön zu femininen Looks im Alltag oder zu besonderen Anlässen aussieht.
  • MAX HOLD

    SPRAY

  • KÉRATINE

    SPRAY

  • VOLUME LIFT

    SHAMPOOING SEC