Shutterstock

Haare mit Babylights: Softe Lichtreflexe mit besonders natürlicher Wirkung

Unter Babylights versteht man sehr dezent gesetzte, feine Highlights. Die Strähnen werden heller gefärbt als der Natur- bzw. Ausgangsfarbton und sorgen so für gleichmäßige, natürliche Farbakzente. Bei syoss erfährst du, was diesen überaus angesagten Haartrend ausmacht, welche Farbe am besten zu deinem Teint passt und wie du mit den richtigen Färbetechniken das gewünschte Ergebnis erzielst.

Was ist der Unterschied zwischen Babylights und Highlights?

Bei Babylights handelt es sich um sehr feine, dezente Strähnchen, welche in einem helleren Farbton als dem Natur- bzw. Ausgangsfarbton gefärbt werden. Wie bei Highlights wird das Haar vor dem Färben aufgehellt, um ein ausdrucksstarkes Ergebnis erzielen zu können. In der Regel werden für Babylights Nuancen gewählt, welche nur ein bis zwei Stufen heller ausfallen als die eigene Haarfarbe. Zudem werden dabei nur einzelne Haarsträhnen, welche das Gesicht umrahmen, gefärbt, sodass der Look besonders frisch und natürlich wirkt. 

Nicht nur der Name, auch die Optik von Babylights orientiert sich am feinen Haar von Kleinkindern, welches um die Gesichtspartie meist etwas heller ist als am Hinterkopf. Ein ähnlicher Effekt wird durch das Färben sehr feiner, heller Strähnchen erzielt, welche mit einem Pinsel frei Hand ins Haar gesetzt werden. In Kombination mit farblich abgestimmten High- oder Lowlights bekommt das Haar optisch mehr Fülle und die Farbe mehr Tiefe.

Wie werden Babylights gefärbt?

Wie bei der Ombré-Technik, für die das Haar nicht direkt ab dem Ansatz gesträhnt wird, werden auch Babylights nicht ab dem Scheitel gefärbt, sondern erst ab ein paar Zentimetern darunter. Als besonders feine Variante klassischer Highlights werden Babylights-Strähnchen wie auch klassische Paintings oder Balayage-Strähnen frei Hand ins Haar „gemalt“. 

Dabei gilt es ausschließlich die Strähnen, die nah am Gesicht liegen, zu färben und die Farbe sanft in Richtung Seitenpartien und Hinterkopf verlaufen zu lassen. So wirken die Übergänge besonders dezent und die Kontur natürlich. Zu den Spitzen hin wird bei der Babylights-Technik mehr Farbe aufgetragen als am Oberkopf. Anders als hart konturierte, breitere Strähnen wirken Babylights wie zarte Lichtreflexe und lassen das Haar dadurch fülliger wirken

Welcher Farbton steht dir am besten?

Du willst den Trend Babylights ausprobieren und bist dir unsicher, welcher Farbton für dich am besten geeignet ist? Bei der Orientierung kann dein individueller Typ helfen. Haben deine natürliche Haarfarbe oder dein Teint einen warmen Unterton oder schimmern sie eher kühl? Welche Farbe haben deine Augen? Besonders harmonisch wirken Babylights, wenn du sie in einer deinem Typ entsprechenden Farbe bzw. Farbnuance wählst.

  • Ob kühles Platin- oder Champagner-Blond, sonniges Sand- oder Weizenblond: Babylights in Blond sind ideal, wenn deine Ausgangshaarfarbe relativ hell ist. Orientiere dich bei der Wahl der passenden Strähnchen in Blond einfach an deiner Ausgangshaarfarbe und wähle ein bis zwei Stufen heller.
  • Helle, blonde Babylights können auch in leicht ergrautem Haar toll wirken, welches dadurch mehr Frische und Lebendigkeit bekommt.
  • Babylights in Dunkelblond verleihen aschigen Blondtönen neuen Glanz, passen aber auch gut zu einem kühlen Hellbraun.
  • Babylights oder Strähnchen in Braun können sowohl in warmen als auch kühleren Farbtönen gesetzt werden – je nachdem, was am besten zu deinem Typ passt. Ein warmer Braun- oder Haselnuss-Ton passt beispielsweise sehr gut zu braunem Haar mit leicht goldenem Schimmer. Aber auch kühlere Brauntöne mit aschiger Note. wie Mokka oder Schokobraun mit silbrigen Reflexen, sehen als Babylights im Haar toll aus.
  • Satt-braune oder auch leicht rötliche Nuancen sind für Babylights in dunkelbraunen Haaren ideal. Je nachdem, ob dein Haar einen kühlen oder warmen Schimmer hat, wählst du eine entsprechende Farbnuance heller. Ein Mahagonirot kann ebenso wirkungsvoll aussehen wie ein sattes Schokoladenbraun.
  • Rötliche Babylights stehen sowohl Hell- als auch Dunkelhaarigen. Auch hier entscheidet dein individueller Typ, ob eher wärmere oder kühlere Farbtöne zum Färben der Babylights geeignet sind.
  • COLOR

    SHAMPOOING

  • COLOR

    APRÈS-SHAMPOOING EN PROFONDEUR