Mit einer Haartönung erstrahlen deine Haare in neuem Glanz

Du brauchst mal wieder eine Frischekur auf dem Kopf? Dann ist eine Haartönung genau das Richtige für dich. Damit erreichst du leichte Veränderungen und verleihst deinen Haaren gleichzeitig strahlenden Glanz. Und das Beste: Du kannst deine Haare ganz einfach selber tönen! Was du dabei beachten musst und was eigentlich der Unterschied zum Färben ist, erfährst du hier.

Haare tönen vs. Haare färben – das ist der Unterschied

Viele fragen sich, was eigentlich der Unterschied zwischen einer Haartönung und einer Coloration ist. Eine Tönung oder ein Tönungsmousse setzen keinen chemischen Prozess in Gang. Die Haartönung legt sich lediglich um das Haar. Ausserdem ist eine Tönung der Haare nicht so langanhaltend wie das Färben. Sie wäscht sich innerhalb von sechs bis acht Haarwäschen heraus. Beim Färben wird die Schuppenschicht der Haare geöffnet, sodass die Farbpigmente sich im Inneren des Haares festsetzen können. Damit ist eine Haarfarbe im Gegensatz zu einer Haartönung permanent und kann sich nicht auswaschen. Sie wird mit der Zeit herauswachsen.

Eine Zwischenstufe zwischen Haartönung und Haarfarbe ist die Intensivtönung. Sie dringt ins Innere des Haares ein, der chemische Prozess ist jedoch gegenüber einer Coloration deutlich abgeschwächt. Eine Intensivtönung hält in etwa sechs bis acht Wochen.

Diese Ergebnisse erzielst du mit einer Haartönung

Da eine Tönung sich um die Haare legt und nicht in die Haarstruktur eingreift, kannst du nicht die gleichen Ergebnisse erwarten wie von einer Coloration. Eine Tönung bietet sich an, wenn du deine momentane Haarfarbe auffrischen oder deinen Ansatz kaschieren möchtest. Ausserdem kannst du deine Haare mit einer Haartönung um ein paar Nuancen dunkler machen, niemals aber heller. Träumst du von blondem Haar, bist aber dunkelhaarig, dann musst du deine Haare färben bzw. blondieren.

Möchtest du graue Haare abdecken, dann solltest du zu einer Intensivtönung greifen. Sie kann einen Grau-Anteil bis zu 50% abdecken. Mit einer normalen Haartönung können lediglich grau durchsetzte Haare abgedeckt werden.

So kannst du deine Haare selber tönen

Wenn du deine Haare selber tönen möchtest, solltest du folgendermassen vorgehen:

  1. Wähle die passende Farbe aus. Sie sollte möglichst nah an deiner momentanen Haarfarbe oder ein paar Nuancen dunkler sein. Du kannst deine Haare nicht heller tönen.
  2. Mache 48 Stunden vor der Haartönung einen Allergietest. Wie dieser funktioniert, steht in der Packungsbeilage beschrieben.
  3. Nutze ein altes Handtuch, um deine Kleidung zu schützen. Alles, was du sonst für die Haartönung benötigst, wie z.B. Handschuhe, liegt der Packung normalerweise bei.
  4. Trage die Haartönung Strähne für Strähne auf, um ein gleichmässiges Ergebnis zu erzielen. Du kannst auch nur deinen Ansatz tönen, indem du die Längen auslässt.
  5. Lass die Haartönung genau so lange einwirken, wie es dir in der Anleitung vorgegeben wird.
  6. Spüle die Haartönung gründlich mit lauwarmem Wasser aus, bis keine Reste mehr vorhanden sind.

Wenn dir das zu aufwendig ist, dann probiere die syoss-Color-Glow-Tönung aus. Diese wird einfach vom Ansatz bis in die Spitzen ins feuchte Haar einmassiert und nach fünf Minuten ausgespült. Das geht schnell und das Ergebnis hält bis zu acht Haarwäschen.

Diese Tipps versprechen gleichmässigen und intensiven Farbglanz

Beim Haare Tönen kann nicht so viel schief gehen wie beim Haare Färben. Trotzdem gibt es ein paar Tipps, die ein besonders schönes Ergebnis versprechen:

  • Bei einer Haartönung ist es wichtig, ausreichend viel zu verwenden. Nutze im Zweifel zwei Packungen.
  • Creme deine Ohren und die Haut am Haaransatz zum Schutz mit einer fetthaltigen Creme wie Vaseline ein.
  • Halte dich immer an die Anleitung und spüle die Haartönung niemals zu früh aus.
  • Pflege dein Haar am besten mit Color-Produkten, damit die Farbe lange strahlt. Einmal die Woche solltest du ausserdem eine Haarkur verwenden.
  • COLOR GLOW

    TIEFES BRAUN

  • TÖNUNGSMOUSSE

    METALL SILBER